Flossing - Mehr Beweglichkeit und Schmerzfreiheit durch Gummi?

Lesezeit: 4 Minuten

Immer wieder halten neue Behandlungsmethoden Einzug in die Therapie. Einer der neuesten Trends ist das Flossing. Auch wenn sich der Name witzig anhört, ist es eher eine schmerzhafte, aber auch effektive Methode. Zum Einsatz kommt dabei ein elastisches Band, welches mit Zug um die zu behandelnde Region gewickelt wird. Mit dem Lösen der Komprimierung setzt sofort eine Verbesserung der Beweglichkeit und Schmerzlinderung ein.

Flossing Personal Training Chemnitz projecDo

Ziele und Einsatzbereiche

Was kann Flossing und wo setzt man es ein?

Flossing hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Bei der Behandlung wird ein Gummiband unter Zug um die schmerzende Region gewickelt. Das können Gelenke oder ganze Extremitäten sein. Dabei wird das Gewebe für ca. zwei Minuten komprimiert und mit passiver, assistiver oder aktiver Bewegung angesteuert. Danach wird das Band wieder gelöst. In erster Linie soll Flossing die Beweglichkeit verbessern und zur Schmerzlinderung beitragen. Das soll durch ein Mobilisierungstraining der Gelenke, Haut, Faszien, Muskeln und des Gewebes erreicht werden, die umwickelt sind. Durch den ausgeübten Druck des Bandes kommt es zusätzlich zur Ödemminderung und Mehrdurchblutung, was den Flüssigkeitsaustausch im Gewebe unterstützt.

Flossing Personal Training Chemnitz projecDo 2

Je nach Anwendungsgebiet gibt es unterschiedliche Bänder. Das Standardband ist zwei Meter lang und fünf Zentimeter breit. Unabhängig von der Bandstärke (0,8-1,5 Millimeter) spielt der Zug, mit dem das Band angebracht wird, die wichtigste Rolle. Dieser wird mit einer Stärke von 50-90%, je nach Empfinden des Patienten, von distal (vom Herz entfernt) nach proximal (zur Körpermitte hin) um die zu behandelnde Extremität gewickelt.

Die Anwendung ist leider etwas unangenehm für den Patienten. Durch den Druck und Zug des Flossbandes werden die Gewebsschichten aufeinandergepresst, verschoben und alte Gewebsflüssigkeit ausgepresst. Der venöse Rückfluss wird gestoppt und die arterielle Versorgung gehemmt. Zu diesem Zustand kommt noch die Bewegung dazu, was einfach schmerzhaft für den Patienten ist, aber auch sehr wirkungsvoll. Auch Hämatom- und Quaddelbildung sind hier keine Seltenheit. Doch die positive Wirkung, die das Flossing auf den behandelten Bereich hat, lässt das Leiden schnell wieder vergessen.

Effekte des Flossings

Warum lohnt es sich die Schmerzen beim Flossing zu ertragen?

Aus zahlreichen Erfahrungen und Anwendungen wird über folgende Effekte des Flossing berichtet: Das behandelte Gewebe weist eine bessere Nährstoffbilanz auf. Durch die Wicklung des Areals mit einem Zug von 50-90% wird das Gewebe wie ein Schwamm ausgedrückt. Nach dem Lösen des Bandes kommt es zur Durchspülung des Gewebes. Die bessere Nährstoffbilanz führt zu einer besseren Regenerations- und Heilungsfähigkeit. Dieser Effekt wird als Schwammeffekt bezeichnet.

Eine weitere durch Flossing hervorgerufene Wirkung ist die Schmerzlinderung. Hier wird vermutet, dass das Druckempfinden die Schmerzsignale einfach überlagert. Dies liegt daran, dass sowohl die Schmerzrezeptoren als auch die drucksensitiven Mechanorezeptoren den gleichen Nerv zur Weiterleitung nutzen. Der Nerv kann jedoch nicht zwischen beiden Empfindungen unterscheiden. Nach der sogenannten Gate-Control-Theorie wird nur der stärkere Druckreiz im Gehirn verarbeitet. Somit können mit dem Flossband schmerzhaft eingeschränkte Strukturen gut mobilisiert werden.

Der Effekt des Kinetic Resolve beschreibt, dass inter- und intrafasziale Crosslinks durch die mechanische Wirkung des Bandes gelöst werden können. Das heißt, dass Verklebungen verschwinden und Bewegungseinschränkungen gemindert werden. Die Funktionstüchtigkeit von Gelenken wird somit wieder hergestellt.

Die projecDo dein Alltagsbegleiter

Falls du auch gern mal die Effekte des Flossing erleben willst, in deiner Beweglichkeit eingeschränkt bist oder sogar Schmerzen bei Bewegungen hast, dann melde dich einfach bei uns. Im Personal Training gehen wir den Ursachen auf den Grund und wollen dir helfen deine Lebensqualität wieder anzuheben.

Sven Stölzel Personal Trainer Chemnitz Sachsen projecDo

Der Autor

Sven Stölzel ist Bachelor of Arts Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport, leidenschaftlicher professioneller Personal Trainer und Bewegungstrainer für Firmenfitness und Kita-Projekte.


Quellen

Training und Therapie mit dem FLossband; Suslik, Seifert; 2016 Meyer & Meyer Verlag, Aachen

Werde ein geschmeidiger Leopard – Die sportliche Leistung verbessern, Verletzungen vermeiden und Schmerzen lindern; Kelly Starrett mit Glen Cordoza; 2016 riva Verlag, 9. Auflage 2021